Medikamente bei neurologischen Erkrankungen und Schluckstörungen

Was müssen Sprach- und SchlucktherapeutInnen wissen?

Ulrich Birkmann, Dipl.-Sprachheilpädagoge, Akad. Sprachtherapeut
Dr. med. Christoph Kley, Facharzt für Neurologie, Geriatrie

Viele neurologische Patienten müssen täglich ein oder auch mehrere Medikamente zu sich nehmen. Welche Schwierigeiten Menschen mit Schluckstörungen beim Einnehmen und Schlucken von Tabletten haben können und wie sich Medikamente auf den Schluckakt auswirken, diesen Fragen geht das Dozenten-Team in diesem Webinar nach.  Ferner werden anhand von Fallbeispielen typische Wirkungen, unerwünschte Wirkungen sowie Komplikationen von neurologisch und psychiatrisch indizierten Medikamenten vorgestellt, inbesondere solche, die für Sprach- und SchlucktherapeutInnen relevant sind.  Letztlich werden auch Tipps gegeben, wie die Einnahme von Medikamenten auch mit Schluckstörungen erleichtert werden kann.
In diesem moderierten Webinar werden Sie, anders als bei unseren Online-Seminaren, NICHT mit Bild und Ton zugeschaltet. Interaktion ist dennoch möglich, da über die Moderation Raum für Fragen und Diskussion eingeplant ist.
Darüber hinaus laden wir Sie im Anschluss an das Webinar ein, auf unserer Digitalen Sofaecke Platz zu nehmen - analog zur Situation vor Ort, wo man nach einem Seminar oder in der Kaffeepause gerne noch locker beisammen steht und das Seminar Revue passieren lässt. Haben Sie Zeit und Lust? Dann bleiben Sie nach Beendigung des Webinars einfach im Zoom-Raum, werden mit Bild und Ton zugeschaltet und machen es sich so neben Ihren KollegInnen noch eine Weile auf dem virtuellen Sofa bequem.


Unmittelbar nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns eine E-Mail mit dem Einladungslink zur Teilnahme bei Zoom.

Technische Voraussetzungen: Wir empfehlen die Teilnahme am Seminar mit einem Laptop oder Computer, da hier der Bildschirm am größten ist und die technische Ausführung am einfachsten. Eine Kamera/Webcam sowie ggf. Kopfhörer/Headset benötigen Sie nur, wenn Sie bei einem moderierten Webinar im Rahmen der Themenmonate noch an der Digitalen Sofaecke teilnehmen möchten.

Weiterführende Informationen
Seminaranmeldungen sind telefonisch nicht möglich!
49.00 CHF *

Freie Plätze !

Dieses Seminar findet online statt!
    2410-ON-TMA
    Online
    DI, 05.03.2024 | 18:00 - 20:15
    1.5
    3
Ulrich Birkmann ist Diplom-Sprachheilpädagoge und staatlich anerkannter Rettungsassistent....
Kurzbiographie: Ulrich Birkmann, Dipl.-Sprachheilpädagoge, Akad. Sprachtherapeut
Ulrich Birkmann ist Diplom-Sprachheilpädagoge und staatlich anerkannter Rettungsassistent. Er hat 1997 sein Diplom an der Universität zu Köln erworben. Im Anschluss daran arbeitete er in der sprachtherapeutischen Abteilung der »Kursamed Fachklinik für Neurologie«. Ab 1999 war er als Diplom-Sprachheilpädagoge im geriatrischen »Reha-Zentrum Reuterstraße« in Bergisch Gladbach angestellt. Seit 2008 leitet er die Abteilung für Dysphagiologie und die Schluckambulanz Troisdorf-Sieglar im »Sankt Johannes Krankenhaus« in Troisdorf-Sieglar. Seit 2001 ist er Lehrbeauftragter der Universität zu Köln, der Universität Bielefeld und der Hochschule für Gesundheit in Bochum, Gutachter für Bachelor- und Masterarbeiten zum Thema »Dysphagie« und Autor des  Buches »FEES: Die funktionelle Schluckuntersuchung in der Neurologie - Ein Videolehrgang« (Hippocampus, 2015) und des »Kölner Befundsystems für Schluckstörungen - Kö.Be.S.« (ProLog, 2007). Seit 2015 ist Ulrich Birkmann zertifizierter FEES-Ausbilder (Deutsche Gesellschaft für Neurologie, Deutsche Schlaganfall Gesellschaft und Arbeitskreis FEES) und FEES-Ausbilder der »European Society of Swallowing Disorders - ESSD«.
Kurzbiographie: Dr. med. Christoph Kley, Facharzt für Neurologie, Geriatrie
Nach dem Studium der Medizin erfolgte die Ausbildung zum Facharzt für Neurologie und Geriatrie. Dr. Kley leitete als Chefarzt die Abteilung für Neurologie an den GFO-Kliniken Troisdorf. Seit 2019 ist er in eigener Praxis in Eitorf an der Sieg tätig.
Mit neurogenen Schluckstörungen beschäftigt sich Dr. Kley seit 20 Jahren. Ein großes Glück war es für ihn, auf Ulrich Birkmann zu treffen und mit ihm die Schluckambulanz Sieglar zu betreiben.
Zuletzt angesehen