Aphasietherapie hier und heute

Praktisches für die (ambulante) Praxis

Markus Mende, Dipl.-Logopäde

Die Fortbildung möchte eine aktuelle Richtschnur für die (ambulante) Aphasietherapie geben. Dazu werden gängige, auch neueste Diagnostikverfahren und vorhandene (neue) aphasische Methoden und Materialien umfassend beleuchtet und kritisch bewertet. Ihre theoretischen Ansprüche sowie ihre praktische Tauglichkeit werden diskutiert.
In den letzten Jahren ist eine Fülle von Untersuchungsverfahren und Therapiematerialien veröffentlicht worden. Das Seminar möchte eine Orientierung in dem Dickicht (auch) der Neuerungen bieten. Nach einem kurzen Einstieg zur Theorie der Therapie werden verschiedene therapeutische Ansätze bei Aphasie erläutert; auch Sprachmodelle werden thematisiert. Die Teilnehmerinnen sollen befähigt werden, eine Behandlung „am Punkt" zu erreichen. Neuere Entwicklungen in der Aphasietherapie wie ESKOPA (Grewe et al., 2020) sowie entsprechende kommunikativ-pragmatische (KOPS; Glindemann et al., 2018) und sprachsystematische Diagnostikinstrumente (SAPS; Brühl et al., 2021) werden vorgestellt. Evidenzbasierung, errorless learning, CIAT(-Colloc) oder partizipationsorientierte Verfahren werden ebenfalls knapp erläutert und kritisch überprüft. Möglichkeiten zur Falldiskussion werden gegeben.
Weiterführende Informationen
Seminaranmeldungen sind telefonisch nicht möglich!
355.00 CHF *

Freie Plätze !

    2337-KC
    Köln
    FR, 15.09.2023 | 14:00 - 19:00
    SA, 16.09.2023 | 09:00 - 16:30
    14
    4
Markus Mende ist Logopäde seit 1993. Nach 2-jähriger Berufspraxis in...
Kurzbiographie: Markus Mende, Dipl.-Logopäde
Markus Mende ist Logopäde seit 1993. Nach 2-jähriger Berufspraxis in logopädischer Praxis studierte er Lehr- und Forschungslogopädie an der RWTH Aachen. Abschluss 2000 mit einer Diplomarbeit über Leitungsaphasie. Drei Jahre wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Neurolinguistik des UK Aachen in einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekt zur modellorientierten Therapie phonologischer Störungen bei Aphasie. Derzeit Tätigkeit in einer Schwerpunktpraxis Neurologie (Aphasie/Dysarthrie/Dysphagie) in Aachen. Zudem Honorardozent an der Logopädenschule Aachen (Phonetik/Phonologie; Semantik; Sprechapraxie; Aphasie). Fortbildungsdozent. Er ist Mitautor der Therapiebände „Etwas vom Kurs abgekommen" und „Ther-A-Phon".
Blanken, G. & Ziegler, W. (Hrsg.) (2010). Klinische Linguistik und Phonetik. Ein Lehrbuch...
Quellenangaben:
Blanken, G. & Ziegler, W. (Hrsg.) (2010). Klinische Linguistik und Phonetik. Ein Lehrbuch für die Diagnose und Behandlung von erworbenen Sprach- und Sprechstörungen im Erwachsenenalter. Freiburg: Hochschul-Verlag.
Grande, M. & Hußmann, K. (2016). Einführung in die Aphasiologie (3., überarb. u. erw. Aufl.). Stuttgart: Thieme.
Grewe, T., Baumgärtner, A., Bruehl, S., Glindemann, R., Domahs, F., Regenbrecht, F., Schlenck, K.-J. & Thómas, M. (2020). ESKOPA-TM. Evidenzbasierte sprachsystematische und kommunikativ-pragmatische Aphasietherapie. Leitfaden für die intensive Sprachtherapie mit Menschen mit Aphasie. Göttingen: Hogrefe. [Manual]
Huber, W., Poeck, K. & Springer, L. (2006): Klinik und Rehabilitation der Aphasie. Stuttgart: Thieme.
Lutz, L. (2016). MODAK - Modalitätenaktivierung in der Aphasietherapie. Ein Therapieprogramm (3., vollst. akt. Aufl.). Heidelberg: Springer.
Nobis-Bosch, R., Rubi-Fessen, I., Biniek, R. & Springer, L. (2013). Diagnostik und Therapie der akuten Aphasie. Stuttgart: Thieme.
Schneider, B Wehmeyer, M. & Grötzbach, H. (2021). Aphasie: ICF-orientierte Diagnostik und Therapie (7. überarb. u. ergänzte Aufl.). Heidelberg: Springer.
Stadie, N. & Schröder, A. (2009): Kognitiv orientierte Sprachtherapie. Methoden, Material und Evaluation für Aphasie, Dyslexie und Dysgraphie. München: Elsevier
Stadie, N., Hanne, S. & Lorenz, A. (2019). Lexikalische und semantische Störungen bei Aphasie. Stuttgart: Thieme.
Ziegler, W., Aichert, I. & Staiger, A. (2020). Sprechapraxie: Grundlagen - Diagnostik - Therapie. Heidelberg: Springer.
Zuletzt angesehen