Aspekte der Mehrsprachigkeit in der logopädischen Praxis

Michael Mitrović, Logopäde, M.A. Slavistik/Allg. Sprachwissenschaften/Phonetik

Am Anfang stehen Begriffsdefinitionen von Mehrsprachigkeit, Muttersprache, Fremdsprache etc. sowie eine kleine Auffrischung der linguistischen Grundkenntnisse. Dann werden Spracherwerbstheorien zur Erst- und Zweitsprache behandelt. Soziokulturelle Aspekte der Mehrsprachigkeit runden den ersten längeren Theorieabschnitt ab. In Kleingruppen sollen mitgebrachte Fallbeispiele der Teilnehmerinnen diskutiert und für das Plenum vorbereitet werden. Diese werden in einem ersten Verfahren gemeinsam analysiert. Der Abschluss des ersten Tages ist den Testverfahren in den einzelnen linguistischen Teilbereichen gewidmet, die besonders für mehrsprachige Kinder geeignet sind.
Der zweite Tag beginnt mit der Präsentation von linguistischen Teilsystemen (Phonetik/Phonologie, Morphologie, Syntax, Lexik) ausgewählter Sprachen, darunter Türkisch und Russisch, sowie weitere von den Teilnehmerinnen gewünschte. Diese Systeme werden kontrastiv zum Deutschen sowie unter dem Blickwinkel der Interdependenz betrachtet. Die Fallbeispiele werden erneut auf weitere Erkenntnisse überprüft.  
Hinweise zur Elternarbeit sowie ein Ausblick auf zukünftige Aufgaben runden das Seminar ab.
330.00 CHF

Freie Plätze !

    2109-BRA-DBL
    Bremen
    05.03.2021 - 06.03.2021
    09:00 - 16:15SA 09:00 - 14:30
    14
    6
Nach dem Abschluss M.A. des Studiums der Slavistik, Allg. Sprachwissenschaften und Phonetik...
Kurzbiographie: Michael Mitrović, Logopäde, M.A. Slavistik/Allg. Sprachwissenschaften/Phonetik
Nach dem Abschluss M.A. des Studiums der Slavistik, Allg. Sprachwissenschaften und Phonetik freiberufliche Tätigkeit als Sprachlehrer und Übersetzer. Ausbildung zum Logopäden und anschließende Tätigkeit als Frühförderpädagoge, DaF-Lehrer, LRS-Kursleiter, Projektentwickler und Logopäde für den Landesverband der Evangelischen Kindertageseinrichtungen in Bremen. Fortbildung für die Hanns-Seidel-Stiftung „Bilingual Education" in Shanghai und Hangzhou/China. Ferienkurse (2005-2010) sowie Sommersemester als Dozent für Germanistik 2009 an der Huaqiao Fremdsprachenuniversität Changchun/China. Dozent an den Logopädenschulen Osnabrück (1999-2012) sowie Bremen (1999 bis jetzt) für Linguistik und Phonetik. Dozent für Zusatzausbildung für ErzieherInnen. Vorträge auf Kongressen, Veröffentlichungen im In- und Ausland.  Seit 2017 im Ruhestand.
Apeltauer,E. (2004), Sprachliche Frühförderung von zweisprachig aufwachsenden Kindern...
Quellenangaben:
Apeltauer,E. (2004), Sprachliche Frühförderung von zweisprachig aufwachsenden Kindern im Vorschulbereich, Flensburg
Bhatia,T.K. & Ritchie,W.C. (Eds.) (2006), The Handbook Of Bilingualism, Blackwell Publ.
Fthenakis,W.E., Sonner,A., Thrul,R. & Walbiner,W. (1985), Bilingual-bikulturelle Entwicklung des Kindes, München
Jeuk,S. (2003), Erste Schritte in der Zweitsprache Deutsch, Freiburg i.Br.
Kracht,A. (2000), Migration und kindliche Zweisprachigkeit, Münster
Mitroviæ,M. & Odenthal,J. (2007), Probleme der logopädischen Diagnostik und Therapie bei  mehrsprachigen Kindern, LOGOS 1/2007, S.4-9
Scharff-Rethfeldt,W. (2013), Kindliche Mehrsprachigkeit: Grundlagen und Praxis der sprachtherapeutischen Intervention, Stuttgart
Zuletzt angesehen