Roter Faden in der Phonologietherapie

Tabea Uwah, Dipl.-Sprachheilpädagogin

In der praktischen Arbeit bei Kindern mit phonologischen Störungen beschäftigen uns u. a. Fragen wie: Mit welchem phonologischen Prozess beginne ich die Therapie und wie sieht der rote Faden aus? Mit welchen bereits bestehenden Materialien kann ich die Therapieziele erreichen?
Dieses Seminar richtet sich an alle, die sich eine Struktur für die Therapie wünschen, an Grenzen stoßen oder neue Anregungen für den praktischen Therapiealltag bei phonologischen Störungen suchen. Zur praxisnahen Umsetzung und unmittelbaren Anwendung werden die Konzepte P.O.P.T. und Metaphon vorgestellt. Angereichert werden diese phonologischen Ansätze mit Anregungen und Erfahrungswerten aus der Praxis. „Erfolge" und „Probleme" werden diskutiert.
Die praktische Umsetzung der Therapiemethoden erfolgt durch Vorstellung von Fallbeispielen, Anregungen zu Materialverwendung/Spielideen sowie mit Hilfe von Videosequenzen. Immer wieder werden die Teilnehmerinnen in den Darstellungsprozess einbezogen.
Anhand von Fallbeispielen werden sich die Teilnehmerinnen in Kleingruppenarbeiten (in mehreren Zoom-Räumen) eigenständig mit dem Konzept auseinandersetzen.
Abschließend wird Raum gegeben, um eigene Fallbeispiele vorzustellen, Fragen und Probleme zu diskutieren sowie eigene Erfahrungen auszutauschen.
Sie werden gebeten, ein Fallbeispiel oder eine Fragestellung vorzubereiten.
 
Bitte legen Sie außerdem Folgendes für das Seminar bereit: Papier, verschiedenen Stifte, Bildkarten ausgedruckt und ausgeschnitten (werden mit dem Skript verschickt).
270.00 CHF

Freie Plätze !

    2131-ONA
    Online
    06.08.2021 - 07.08.2021
    FR 14:00 - 18:15
    SA 9:00 - 15:45
    6
    8
Studium der Pädagogik und Rehabilitation von Sprach-, Kommunikations- und...
Kurzbiographie: Tabea Uwah, Dipl.-Sprachheilpädagogin
Studium der Pädagogik und Rehabilitation von Sprach-, Kommunikations- und Hörstörungen an der Universität Dortmund. Z. Zt. in einer logopädischen Praxis in Mülheim an der Ruhr.
Zu ihren therapeutischen Schwerpunkten und Interessen gehören die Themen "phonologische Störungen, grammatische Störungen und die Entdeckung der Sprache".
 
Leitung praxisinterner Fortbildungen, Fallbesprechungen und Supervisionen sowie Referententätigkeiten bei mehreren Fortbildungsinstituten.
- Motsch, H.-J. (2017): Kontextoptimierung. Evidenzbasierte Intervention bei grammatischen...
Quellenangaben:
- Motsch, H.-J. (2017): Kontextoptimierung. Evidenzbasierte Intervention bei grammatischen Störungen in Therapie und Unterricht. 4. Auflage (Ernst Reinhardt Verlag)
 
Zuletzt angesehen