AVS & LRS im logopädischen Praxisalltag

Mareike Plath, Logopädin B.Sc.

Immer häufiger sind wir im Praxisalltag mit Kindern konfrontiert, die Schwierigkeiten im Bereich der auditiven Verarbeitung bzw. Phonologischen Bewusstheit haben. Diese Schwierigkeiten können sowohl bei Vorschul- als auch bei Schulkindern auftreten und zu eventuellen Lese- oder Schreibproblemen bzw. daraus resultierenden Einschränkungen in der Textverarbeitung führen. Wir stehen dann vor der Frage, wie wir diese Kinder nicht nur aussagekräftig diagnostizieren, sondern auch nachhaltig wirksam behandeln und ihnen damit helfen können, im (künftigen) Schulalltag (besser) zu bestehen. Dieses zweiteilige Seminar (Modul I und II) soll Ihnen einen roten Faden in der Prävention und Behandlung von Kindern mit AVS bzw. LRS geben. Neben der kurzen, theoretischen Einführung in die Thematik soll der Schwerpunkt im Bereich der Diagnostik und Therapie liegen.
Ziel ist es, dass Sie direkt nach der Fortbildung mit einem guten Basiswissen in die Behandlung dieser Störungsbilder einsteigen können.
 
Modul 2  (2-tägig: 15 Unterrichtseinheiten)
- theoretischer Hintergrund zur Schriftsprachentwicklung - Was ist wichtig und nötig, damit die Schriftsprachleistungen sich (weiter) entwickeln können?
- Diagnostik der Lese-Rechtschreibleistungen in der logopädischen Praxis (ab 2. Klasse)
- Therapie bei fortgeschrittenen Lesern und Schreibern (ab 2. Klasse)
- Beratung und Zusammenarbeit mit Eltern und Lehrern bei LRS    
 
Teilnahmevoraussetzung: Teilnahme an Modul I bzw. gutes, aktuelles Wissen im Bereich Diagnostik, Therapie und Grundlagen von AVS
Bitte bringen Sie zum Seminar einen USB-Stick mit.
345.00 CHF

Freie Plätze !

    2140-MA
    München
    08.10.2021 - 09.10.2021
    10:00 - 17:30SA 09:00 - 15:00
    8
    6
Mareike Plath absolvierte von 2002- 2005 eine Ausbildung zur Logopädin am...
Kurzbiographie: Mareike Plath, Logopädin B.Sc.
Mareike Plath absolvierte von 2002- 2005 eine Ausbildung zur Logopädin am Universitätsklinikum Ulm. Daran schloss sich ein Bachelorstudium der Logopädie bis 2007 an der Fachhochschule Emden unter Mitarbeit in einem Forschungsprojekt an. Nebenbei war sie im Krankenhaus in Emden und in einem kleinen Therapiezentrum auf der Insel Borkum tätig.
Seit 2007 arbeitet sie in einem großen, interdisziplinären Therapiezentrum in Augsburg. Zusätzlich ist sie seit 2018 in einer Praxis in Landsberg mit Versorgung der Förderschule tätig. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind auditive Verarbeitungsstörungen und Lese-Rechtschreibstörungen. In diesem Bereich ist sie seit 2009 in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Italien und Luxemburg als Referentin für Logopäden tätig.
Andreas Meyer: Gezielte Förderung bei Lese- und Rechtschreibstörungen N....
Quellenangaben:
Andreas Meyer: Gezielte Förderung bei Lese- und Rechtschreibstörungen
N. Brandenburger & A. Klemenz: Lese  Rechtschreibstörungen (Elsevier)
Kristina C. Geries: Lese-Rechtschreibstörungen (Ratgeberreihe Schulz-Kirchner Verlag)
N. Lupberger: Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen im Kindesalter (Ratgeberreihe Schulz-Kirchner Verlag)
C. Hammann: Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen bei Schulkindern (Ratgeberreihe Schulz-Kirchner Verlag)
Zuletzt angesehen