Trachealkanülenmanagement bei neurogenen Dysphagien

Regina Lindemann, Dipl.-Sprachheilpädagogin

Ein großer Teil der neurologischen Patienten ist mit einer Trachealkanüle versorgt und es bestehen nach wie vor noch viele Unsicherheiten bezüglich der therapeutischen Vorgehensweise und den Möglichkeiten der Dekanülierung. Dementsprechend nimmt die Relevanz eines standardisierten interdisziplinären Vorgehens bezüglich der Rehabilitation tracheotomierter Patienten mit dem Ziel einer Dekanülierung beständig zu  und erfordert neben adäquater Pflege und Therapie ein fundiertes Wissen und ein individuelles und dynamisches Vorgehen.
Ziel des Seminars ist es, einen strukturierten Behandlungspfad bezüglich der Diagnostik und der Therapie von tracheotomierten Patienten auf dem Weg zu einer möglichen Dekanülierung zu vermitteln. Durch Videodemonstrationen werden die erarbeiteten Grundlagen sowie spezielle Fragestellungen veranschaulicht und diskutiert. Zusätzlich wird die Rolle der FEES als Diagnostikmöglichkeit sowie ihre Interpretation dargelegt und diskutiert.
340.00 CHF

Freie Plätze !

    2135-KD
    Köln
    03.09.2021 - 04.09.2021
    12:30 - 18:15SA 08:30 - 17:15
    16
    11
Regina Lindemann ist Diplom-Sprachheilpädagogin, Instruktorin im Bereich...
Kurzbiographie: Regina Lindemann, Dipl.-Sprachheilpädagogin
Regina Lindemann ist Diplom-Sprachheilpädagogin, Instruktorin im Bereich Trachealkanülenmanagement und DGN-zertifizierte FEES-Ausbilderin. Sie arbeitet seit fast 20 Jahren schwerpunktmäßig mit tracheotomierten und beatmeten neurologischen Patienten in der Akutphase, im Rahmen der neurologischen Rehabilitation und in der Weiterversorgung. Frau Lindemann ist interdisziplinäre Leitung einer neurologischen  Intensivstation und gibt ihr  Wissen in Kursen, Inhouse-Schulungen und Vorträgen weiter.
Zuletzt angesehen