Schluckstörungen im Alter

Petra Pluschinski, Klinische Linguistin (BKL)

Die Behandlung geriatrischer Patienten stellt besondere Anforderungen und Kenntnisse an therapeutische Qualifikationen. Ziel des Seminars ist es, zunächst den Begriff „Alter" und dessen Implikationen für therapeutisches Handeln darzustellen. Unter besonderer Berücksichtigung  der Multimorbidität dieser besonderen Patientengruppe werden sinnvolle klinische Handlungspfade und deren einzelne Teilschritte im Hinblick auf vorliegende Schluckstörungen dargestellt. Dabei werden wesentliche Bausteine, wie klinische Screenings und die Indikationsstellung für eine instrumentelle Untersuchung, besonders diskutiert werden. Die Abgrenzung zwischen Presbyphagie (alterungsbedingte Veränderung der Schluckphysiologie) und Dysphagie ist dabei zentraler Diskussionsgegenstand. Aber auch die Grenzen sinnvollen therapeutischen Handelns  unter ethischen Gesichtspunkten sollen thematisiert werden, bspw. die Indikation einer PEG-Anlage.
Bitte Papier bereithalten


Nach Erreichen der Mindestteilnehmerzahl erhalten Sie von uns eine E-Mail mit der Rechnung und einem Einladungslink zur Teilnahme bei Zoom.

Technische Voraussetzungen: Wir empfehlen die Teilnahme am Seminar mit einem Laptop oder Computer, da hier der Bildschirm am größten ist und die technische Ausführung am einfachsten ist. Wenn nicht integriert, benötigen Sie zusätzlich eine Kamera/Webcam sowie ggf. Kopfhörer/Headset.

340.00 CHF

Freie Plätze !

    2219-ONA
    Online
    13.05.2022 - 14.05.2022
    FR 09:00 - 15:45
    SA 09:00 - 15:45
    8
    10
Petra Pluschinski absolvierte ihr Studium der systematischen Sprachwissenschaft bei Prof....
Kurzbiographie: Petra Pluschinski, Klinische Linguistin (BKL)
Petra Pluschinski absolvierte ihr Studium der systematischen Sprachwissenschaft bei Prof. Leuninger an der Goethe-Universität Frankfurt/Main. Von 1991 bis 2012 war sie praktisch tätig als Klinische Linguistin und Abteilungsleitung in einer akutgeriatrischen Fachklinik. Ihre Behandlungsschwerpunkte waren Dysphagie und Aphasie. Zwischen 2012 und 2015 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Goethe-Universität Frankfurt. Im Rahmen eines vom BMBF geförderten Projektes bestand ihr Aufgabenschwerpunkt in der Mitentwicklung eines biofeedback-Therapiegerätes für Patienten mit Kopf-Hals-Tumorerkrankungen. Von 2015-2020 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin und Leiterin des sprachtherapeutischen Teams am Universitätsklinikum Marburg. Aktuell stellt sie ihre Promotion über Aspekte der Diagnostik oropharyngealer Dysphagien an der Universität Bielefeld fertig. Sie verfügt über ein nationales und internationales Netzwerk innerhalb der Dysphagiologie und bietet seit Jahren Workshops zu Themen der Diagnostik und Therapie von Dysphagien als Dozentin an.
Corsten, S. / Grewe, T. (2018): Logopädie in der Geriatrie Forum Logopädie, Thieme...
Quellenangaben:
Corsten, S. / Grewe, T. (2018): Logopädie in der Geriatrie Forum Logopädie, Thieme Verlag
Wirth, R., Dziewas, R., Beck, A.M., Clavé, P., Hamdy, S., Heppner, H. J., Langmore, S., Leischker, A., Martino, R., Pluschinski, P., Rösler, A., Shaker, R., Warmecke, T., Sieber, C. C., Volkert, D. (2016) Oropharyngeal Dysphagia in older persons - from pathphysiology to adequat intervention: an review and summary of an international expert meeting. Clinical Interventions in Aging 2016:11 1-20
Volkert, D., Beck, A. M., Cederholm, T., Cruz-Jentoft, A., Goisser, S., Hooper, L., ... & Sobotka, L. (2019). ESPEN guideline on clinical nutrition and hydration in geriatrics. Clinical Nutrition, 38(1), 10-47.
Volkert, D. (2004). Ernährungszustand, Energie-und Substratstoffwechsel im Alter. Leitlinie enterale Ernährung der DGEM und DGG. Aktuel Ernahrungsmed, 29, 190-197.
Grötzbach, H., Hollenweger Haskell, J., Iven, C. (Hrsg.) (2014). ICF und ICF-CY in der Sprachtherapie. Umsetzung und Anwendung in der logopädischen Praxis. Schulz-Kirchner Verlag. Idstein
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. (Hrsg.) (2002). Vierter Altenbericht: Risiken, Lebensqualität und Versorgung Hochaltriger unter besonderer Berücksichtigung demenzieller Erkrankungen. https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/service/publikationen/4--altenbericht-/95594
Zuletzt angesehen