Grundlagen der Beatmung für sprachtherapeutisch Tätige

Stephan Mayer, Atmungstherapeut (DGP), Fachkrankenpfleger

Logopädinnen und Sprachtherapeutinnen werden immer wieder mit beatmeten Patienten konfrontiert. Dieses Seminar dient dem besseren Verständnis für Beatmung und dem sichereren Umgang mit beatmeten Patienten.
Zum Einstieg wiederholen wir kurz die Anatomie/Physiologie der Atmung und erarbeiten die Veränderungen für den Organismus, die unter Beatmung auftreten. Im Weiteren werden die grundlegenden Beatmungsformen - volumenkontrollierte, druckkontrollierte und druckunterstützte Beatmung - mit den entsprechenden Einstellungsparametern besprochen. In der anschließenden Unterrichtseinheit geht es um die Klarheit für die Teilnehmer, bei welchen respiratorischen Störungen Beatmung (akut und auch auf Dauer) von Nöten ist. Zum Ende des Veranstaltungstages befassen wir uns mit der nichtinvasiven Beatmung, bearbeiten Wirkungen von Einstellungsparametern auf pathophysiologische Veränderungen.
 
_______________________________
Technische Voraussetzungen:
Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie von uns eine E-Mail mit der Rechnung  und einem Einladungslink zur Teilnahme bei Zoom.
Technisch sollten Sie mit einem PC, Laptop oder Tablet ausgerüstet sein. Zusätzlich benötigen Sie einen Kopfhörer/Headset sowie eine Kamera/Webcam.
220.00 CHF

Freie Plätze !

    2119-ONF
    Online
    15.05.2021
    SA 10:00 - 18:00
    4
    5
Stephan Mayer ist seit 1987 auf einer Inneren Intensivstation im Universitätsklinikum...
Kurzbiographie: Stephan Mayer, Atmungstherapeut (DGP), Fachkrankenpfleger
Stephan Mayer ist seit 1987 auf einer Inneren Intensivstation im Universitätsklinikum Augsburg tätig und war von Beginn an mit der Praxisanleitung, der Einarbeitung von Auszubildenden und neuen Mitarbeitern betraut. Von 2005 bis 2015 fungierte er als Praxisanleiter und Dozent in der Fachweiterbildung für Anästhesie und Intensivmedizin im Klinikum Augsburg.
Er ist maßgeblich an der Einführung und Etablierung der NIV im Inneren Intensivbereich beteiligt und zudem seit 2005 als freier Referent zu unterschiedlichen Beatmungsthemen tätig. Er ist Klinikspezialist für invasive und nichtinvasive Beatmung. Seit 2015 arbeitet er als Atmungstherapeut in den Bereichen der Intensivmedizin, Entwöhnungsstation und Überleitung in die Heimbeatmung.
Zuletzt angesehen